Tel.: +49 (0)6145/503-0
zum Kontaktformular

 
 

Teileförderantrieb

Wo Massenteile Stück für Stück in einer bestimmten Orientierung und Zeit einem Magazin, einer Maschine oder Montageeinrichtung zugeführt werden müssen, kommen AViTEQ Teileförderer zum Einsatz. Zuführeinrichtungen werden je nach Aufgabenstellung und zuzuführendem Teil speziell projektiert und gefertigt. Durch den Einsatz von serienmäßigen Komponenten sind Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit gegeben. 

Vorteile und Nutzen 

  • hohe Förderleistung bei kompakten Abmessungen
  • betriebssicher im Dauereinsatz
  • abgestimmtes Zweimassen-Schwingsystem
  • keine Beeinflussung des Vibrationsverhaltens durch das Gewicht der eingefüllten Teile
  • Antrieb wartungsfrei
  • Konformität zu allen EG-Richtlinien, von denen die Antriebe betroffen sind
  • auch für explosionsgefährdete Bereiche (Ex) lieferbar sowie für 60-Hz-Netze und andere

Topf- und Antriebsauswahl

Die Normalform der Töpfe ist zylindrisch, in bestimmten Fällen auch kegel- oder stufenförmig. Ein solcher Topf wird gewählt, wenn Teile zum Verklemmen zwischen übereinanderliegenden Wendelgängen neigen. Die Wahl des Topfdurchmessers hängt von der Größe der zu fördernden Teile ab. Als Regel gilt, dass die größte Abmessung des Teiles etwa 1/6 des Topfboden-Durchmessers nicht überschreiten sollte. Damit ist praktisch auch der Antrieb bestimmt. Das Auswechseln von Töpfen mit gleichem Durchmesser aber unterschiedlichem Gewicht ist leicht möglich. Hierzu sind Korrekturen an den Ausgleichs-gewichten nach Betriebsanleitung vorzunehmen. Als Werkstoff für die Teileförderertöpfe wird Edelstahl (1.4301, 1.4404) verwendet. Töpfe mit 100 mm Durchmesser werden außerdem aus Polyamid oder Aluminium gefertigt. Je nach Anforderung können die Töpfe mit verschiedenen Auskleidungen wie z. B. Polyurethan, Förderbürstenmaterial oder Teflon versehen werden. 

Zubehör

AViTEQ Steuerungen

Produktbilder

 

Broschüren

Teilefördergeräte TF (DE) - PDF (570kB)